BSS – Bundesverband Schimmelpilzsanierung e.V.

WEITERBILDUNG
Der BSS war 2005 der erste Anbieter von Schulungen zur Sanierung von Schimmelschäden und hat somit eine langjährige Lehrgangserfahrung. BSS Lehrgänge richten sich an Sanierer, Handwerker, Firmeninhaber, Planer, Sachverständige und sonstige Interessierte, die beruflich mit Schimmel zu tun haben.
MEHR ERFAHREN
VERBAND
Die Mitglieder des Bundesverbandes Schimmelpilzsanierung e.V. beschäftigen sich professionell mit der Prävention, Begutachtung und Beseitigung von Schimmelschäden in und an Gebäuden.
MEHR ERFAHREN
VERANSTALTUNGEN
Interdisziplinäre Veranstaltungen von Fachleuten im Bereich der Schimmelsanierung werden vom BSS initiert und organisiert. Dazu gehört die jährlich stattfindende Pilztagung in Kooperation mit dem Umweltbundesamt ebenso wie regionale Fachveranstaltungen und Praxis-Workshops.
MEHR ERFAHREN

Schimmelspürhund

Schimmelspürhunde können bei der Gebäudediagnostik zum Aufspüren von versteckten Schimmelschäden einen wichtigen Beitrag leisten.

Expertensuche

Sie haben oder befürchten einen Schimmelbefall? Haben Sie einen Feuchtigkeitsschaden mit ungekannter Ursache oder einen Wasserschaden? In der BSS Expertenliste finden Sie Spezialisten, die ihre Fachkunde beim BSS - Bundesverband Schimmelpilzsanierung e.V. nachgewiesen haben.

Mitglied werden

Werden Sie Teil eines interdisziplinären Verbandes von Fachleuten im Bereich der Schimmelsanierung. Jährlich stattfindende Lehrgänge, Workshops, Tagungen und Sitzungen von Fachausschüssen geben Gelegenheit für den persönlichen Austausch. Der BSS ist in nationalen und internationalen Fachgremien vertreten. Als Mitglied sind Sie stets nach dran an branchenrelevanten Themen.

lehrgänge

Eine fundierte Sachkunde ist Voraussetzung für die professionelle Durchführung einer Sanierung und für eine erfolgreiche Auftragsakquise. Der BSS bietet intensive Schulungen in kleinen Gruppen und mit hohem Praxisbezug.

BSS Weiterbildungs-Termine

Keine Veranstaltung gefunden

Aktuelles

Merkblatt Hochwasser: 10 Tipps für sofortmassnahmen

Das Hochwasser im Juli 2021 hat in vielen Regionen Deutschlands enorme Schäden angerichtet. In den kommenden Monaten wird der Bedarf an Fachunternehmen und Sachverständigen für den Wiederaufbau höher sein als ihre Verfügbarkeit. Wenn das Wasser zurückgeht, muss schnell gehandelt werden, um zu verhindern, dass zu den enormen finanziellen Schäden ein gesundheitliches Risiko durch Schimmelpilze hinzukommt. Der BSS möchte daher auf wichtige Maßnahmen und auch auf die Vermeidung von Fehlern bei der Sanierung der vom Hochwasser geschädigten Bausubstanz aufmerksam machen und hat zehn Punkte zusammengestellt, auf die die Menschen in den betroffenen Regionen achten sollten, wenn das Hochwasser geht.

Ergebnisse des BSS luftreinigertests

Im Auftrag des BSS testete das Institut für Sensor- und Aktortechnik der Hochschule Coburg elf Luftreiniger. Bei diesem ersten umfangreichen Gerätetest wurden Luftreiniger getestet, die für gewöhnliche mittelgroße Räume in medizinischen Einrichtungen, kleineren Fachgeschäften oder für Dienstleister geeignet sind. Welche Luftreinigungsgeräte halten ihr Werbeversprechen? Die Wissenschaftler stellen jetzt die Ergebnisse vor. Die Messungen wurden in einer eigens von Dr. Wolfgang Lorenz konstruierten Doppel-Messkammer durchgeführt. Ein Kurzbericht gibt Auskunft über die Durchführung der Prüfungen, die Messergebnisse in Bezug auf Akustik, Leistungsaufnahme, Volumenstrom und Wirkungsgrad. Die gesammelten Messwerte münden in einer Vergleichstabelle mit den Herstellerangaben und liefern fundierte wie überraschende Erkenntnisse. Darüber hinaus wurden 10 Tipps für Verbraucher zusammengestellt.

Mangelnde erfinderische Tätigkeit

Das Patent mit dem Titel „Ermittlung und Lokalisierung des Schimmelbefalls in Innenräumen“ widerrufen. Für den Vorstand des BSS stand die Schutzfähigkeit der beanspruchten Lehre von Anfang an in Frage, da es sich bei dem europäischen Patent EP 2 396 639 B1 des Herrn Gerhard Führer nur um eine Agglomeration von Maßnahmen handelt, die nahezu alle Sachverständige schon immer angewendet haben. Nach mehr als drei Jahren wurde der Patentstreit nun vor der Beschwerdekammer des Europäischen Patentamts in zweiter Instanz beendet. Aus Sicht des BSS war es zwingend notwendig, gegen dieses Patent vorzugehen. Das Verfahren, das sich über mehr als drei Jahre hinzog, war sehr arbeits- und kostenintensiv. Dr. Wolfgang Lorenz, 1. Vorsitzender des BSS e.V. sieht das Verfahren vor allem als eine Investition, um die eigenen Mitglieder, aber auch Sachverständige und Sanierer allgemein, vor möglichen Inanspruchnahmen aus dem Patent zu schützen. „Dieses Patent hätte zu einer massiven Einschränkung der Sachverständigentätigkeit führen können. Mit der Abwehr wurden drohende Lizenzforderungen an Sachverständige verhindert, so Dr. Wolfgang Lorenz.

BSS Rückblicke