BSS – Bundesverband Schimmelpilzsanierung e.V.

Modul B 5 – Bautechnische untersuchungen bei feuchte- und schimmelschäden

Über Modul B5

In Grundlagenlehrgängen werden üblicherweise verschiedene Messmethoden vorgestellt, die typische Anwendungen zeigen, sowie Vor- und Nachteile, Möglichkeiten und Grenzen der Methoden erläutern. Dieses Wissen ist grundlegend für die Ursachenklärung von Feuchteschäden. Doch es gibt noch mehr zu wissen, insbesondere für Sachverständige oder Sanierungsexperten, die eigenständig Ursachen ermitteln möchten.

Die hygrothermische Bauteil-Feuchtemessung​

Der “Goldstandard” bei der Ursachenklärung sind hygrothermische Bauteil-Feuchtemessungen. Bei häufiger Anwendung können die Ergebnisse jedoch manchmal verwirrend sein. Doch diese Rätsel sind lösbar, wenn man die möglichen Einflussfaktoren kennt, die zu überraschenden Ergebnissen führen können. Der souveräne Umgang mit diesen Messungen zeichnet den Experten aus. Nach Abschluss dieses Lehrmoduls werden selbst erfahrene Teilnehmer hin und wieder “Aha” sagen oder denken.

Thermographie für Schimmelexperten

Jeder, der sich mit Bauphysik beschäftigt, kennt die Thermographie und hat sie vielleicht auch schon angewandt. Doch es gibt Fehler, die leider häufig gemacht werden. Diese Lehreinheit richtet sich nicht an Thermographie-Profis und reicht nicht aus, um einer zu werden. Aber sie zeigt und erklärt die schlimmsten Fehler. Wenn man diese kennt und vermeidet, kann die Thermographie für Schimmelexperten sehr nützlich sein. Man muss dann nicht für jede thermographische Analyse einen Experten hinzuziehen. Lassen Sie sich überraschen, wie Sie Ihre Untersuchungen sinnvoll mit einer Wärmebildkamera ergänzen können.

Ein Kinderspiel?

Jeder Schimmelexperte weiß, dass es einen Wärmedurchgangskoeffizienten bzw. U-Wert gibt. Doch wie man den U-Wert misst, wie man mit dem Ergebnis umgeht und welche Schlüsse man daraus ziehen kann, wissen vermutlich nicht alle. Genau dieses Wissen werden die Teilnehmer dieser Lehreinheit mit nach Hause nehmen.

Feuchtigkeits- und Temperaturmessungen der Raumluft kann jeder, oder? Wenn man das beherrscht, ist es ein Kinderspiel, den genormten fRSi-Wert zu berechnen und kritische von nicht kritischen Wärmebrücken anhand des fRSi-Wertes zu unterscheiden. Ist das wirklich so? Die notwendigen Temperaturmessungen sind fehleranfällig, weshalb der berechnete fRSi-Wert oft ein Zufallsergebnis ist. Grundlegendes Wissen besagt, dass die relative Luftfeuchtigkeit in einem Raum unterschiedlich ist, da sie von der Temperatur an der jeweiligen Stelle abhängt. Konstant hingegen ist die absolute Luftfeuchtigkeit. Doch wir werden uns das genauer anschauen und es wird Überraschungen geben. Versprochen! Zudem wird eine neue Methode zur Klimamessung vorgestellt, mit der eine Fernüberwachung und einfache Auswertung der Daten möglich ist.

Hier geht es zu den ausführlichen Lehrgangsinformationen für das Modul B5

Die Module der Lehrgangsreihe B vertiefen oder ergänzen die grundlegenden Kenntnisse zur Begutachtung oder Sanierung von Schimmelschäden, welche in Lehrgang A vermittelt werden. Die Lehrgangsreihe B wurde für Experten konzipiert, die unterschiedliche Schwerpunkte setzen und/oder ganz bestimmte Themen vertiefen möchten. Es besteht die Möglichkeit einzelne Themen gezielt auszusuchen. Zu jedem Modul kann bei erfolgreich absolvierter Prüfung ein Fachkundenachweis erstellt werden. Teilnehmer, die das B-Zertifikat erwerben möchten, müssen mindestens drei Module erfolgreich absolviert haben. Die Zulassung zu Lehrgang C erfordert die erfolgreiche Teilnahme an Lehrgang A sowie an vier Modulen von Lehrgang B.

Die erfolgreiche Teilnahme am Lehrgang A ist nicht Voraussetzung für den Besuch der B-Module.

Was vermittelt dieser Lehrgang?

Die Lehrgangsreihe B besteht aus mehreren Modulen.
Bei erfolgreicher Teilnahme an drei Modulen erhält man den „kleinen“ B-Schein. Voraussetzung für die Teilnahme an Lehrgang C ist die erfolgreiche Teilnahme an vier Modulen der Lehrgangsreihe B. Nach der erfolgreichen Teilnahme an vier Modulen erhält man ein Zertifikat, das u.a. bestätigt, dass die Zugangsvoraussetzungen für den Besuch des Lehrgangs C vorliegen.
Jedes Modul endet mit einer schriftlichen Prüfung (Testat). Der Teilnehmer hat das jeweilige Model B bestanden, wenn er in dem Testat die Mindestpunktzahl erreicht hat. Nach erfolgreicher Teilnahme und bestandener Prüfung an diesem Modul stellt der BSS e.V. dem Teilnehmer einen Fachkundenachweis aus.

Folgende Module werden derzeit angeboten:

B1 – Holzschutz, Holz bewohnende Pilze

B3 – Wirkstoffanalysen bei Schimmelschäden

B4 – Soko Innenraum

B5 – Bautechnische Untersuchungen im Zusammenhang mit Feuchte- und Schimmelschäden

Den genauen Lehrinhalt der einzelnen Module entnehmen Sie bitte den ausführlichen Lehrgangsinformationen, die als Download bei jedem Modul zusammen mit der Anmeldung zur Verfügung stehen. Die Module B3 – B5 sind eintägig. Das Modul B 1 ist zweitägig. Jedes Modul endet am letzten Tag mit einer schriftlichen Prüfung (Testat). Nach erfolgreicher Absolvierung eines Moduls erhält der Teilnehmer einen Fachkundenachweis für das entsprechende Modul. Versäumte oder nicht bestandene Testate können einzeln nachgeholt werden

Teilnahmevoraussetzungen

Um den Lehrgang B bzw. einzelne Module zu absolvieren, ist es nicht erforderlich, den Lehrgang A besucht zu haben. Jedes Modul ist einzeln buchbar.

Referenten

Die Weiterbildungsmaßnahme wird von erfahrenen und qualifizierten Referenten durchgeführt. Die Referenten verfügen über ein fundiertes Praxiswissen und beschäftigen sich professionell mit der Prävention, Begutachtung und Beseitigung von Schimmelpilzschäden in und an Gebäuden. Des weiteren sorgt ein enger Kontakt mit den einschlägig spezialisierten wissenschaftlichen Kreisen dafür, dass eine Information der Lehrgangsteilnehmer über den aktuellen Stand der Wissenschaft sichergestellt wird.

Die Weiterbildungsmaßnahme wird von folgenden Referenten durchgeführt (in alphabetischer Reihenfolge):

  • Dipl.-Ing. Dirk Günther, Münster
  • Dipl.-Ing. (FH) Pia Haun, Trier
  • Dr. Wolfgang Lorenz, Coburg
  • Uwe Münzenberg, Fürth
  • Dr. Christoph Trautmann, Berlin

Unterlagen, Dauer, Kosten

Die Teilnahmegebühr für den ein- bis zweitägigen Lehrgang beinhaltet die Vortragsunterlagen, Materialien für die praktischen Übungen, Mittagessen, Kaffeepausen und Tagungsgetränke. Kosten für Übernachtungen sind nicht enthalten. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt.

Teilnahmegebühr

Die Teilnahmegebühren entnehmen Sie dem jeweiligen Anmeldeformular, da die Preise je nach Lehrgangsdauer unterschiedlich ausfallen.

Alle Angaben auf den Anmeldeformularen verstehen sich zzgl. der aktuellen Mehrwertsteuer.

Beachten Sie unsere aktuellen Sonderaktionen, Frühbucherabatte und Konditionen bei Mehrteilnehmern bzw. Gruppen, nähere Infos erhalten Sie bei unserer Geschäftsstelle.

Kontakt

Organisatorische Fragen beantwortet Ihnen gern unsere BSS Geschäftsstelle

Telefon: 0800 277 44 44
Fax: 0800 277 66 66
E-Mail: info@bss-schimmelpilz.de
Mo bis Do: 8:30 bis 12:30 Uhr

Aktuelle Termine

Keine Veranstaltung gefunden
Weitere anzeigen